"Sapna" kommt aus dem Indischen und bedeutet Traum.

Meinen Traum habe ich wahr gemacht – ich lebe meine Berufung als Portraitfotografin.

Über mich

Als Kind hätte ich nie gedacht, dass ich einmal Fotografin sein würde. Ich habe viel ausprobiert, abgebrochen und wieder neu begonnen. Während meiner Ausbildung zur Mediengestalterin 2007 erkannte ich, dass die Fotografie mein Medium ist und 2018 machte ich sie zu meiner Berufung. Was mich an der Fotografie erfüllt ist die Möglichkeit, Menschen zu begegnen, Stimmungen und Emotionen einzufangen. Ich möchte die Momente, die ich mit Menschen teile, in einer authentischen Weise festhalten. Am liebsten arbeite ich dabei mit natürlichem Licht.

Was für mich wirklich zählt, das sind die einzigartige Persönlichkeit, die Stärke und die Liebe, die jeder von uns in sich trägt. Ich freue mich, stets eine vertrauensvolle Atmosphäre bei meinen Shootings zu schaffen. In diesen Momenten liebe ich es, alles in Einklang zu bringen – den Mensch, das Licht, die Bewegung, den Hintergrund, die Farben … die Komposition.

Gerne teile ich auch meine Geschichte mit Euch. Meine Wurzeln liegen in Indien und auch, wenn ich meine leiblichen Eltern nie kennengelernt habe, weiß ich heute, wer ich bin und was ich mir vom Leben wünsche.

Ich denke, wir sind die Schöpfer unserer Realität und es liegt an uns, wie viel persönliches Wachstum wir uns ermöglichen und erlauben.

Bei meinen Arbeiten konzentriere ich mich auf Frauen, die ebenfalls die Realisierung ihrer Träume anstreben, auf dem Weg dorthin sind oder schon selbstständig sind . Mit meinen Bildern von erfolgreichen und starken Frauen möchte ich Mut machen, inspirieren und Frauen noch sichtbarer machen.

Ich freue mich auf herzliche Begegnungen und darauf, inspirierende Geschichten mit Euch zu teilen.