Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Vertragspartner & Vertragsgegenstand

Diese Vertragsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen der Fotografin Sapna Richter und dem Auftraggeber. Es gibt die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltende Fassung.

Sapna Richter
Scheinerstraße 2A, 81679 München
hello@sapnarichter.com
www.sapnarichter.com
Steuernummer: 146/163/50448
(im Folgenden auch „Fotografin“ genannt)

Die Fotografin Sapna Richter erstellt Bilder für den Auftraggeber am vereinbarten Aufnahmetermin.
Nach Erhalt einer groben Preview durch die Fotografin, teilt der Auftraggeber seine finale Auswahl mit. Es werden ausschließlich die ausgewählten Bilder bearbeitet und abgegeben. Die Previewfotos dienen ausschließlich der Auswahl und dürfen nicht weiter verwendet werden. Die Bearbeitung der Fotos erfolgt durch die Fotografin. Der Auftraggeber erhält im Anschluss die final bearbeiteten Bilder in voller Auflösung als JPEG-Datei zum Download. Der Auftraggeber ist eigenständig dafür verantwortlich alle Bilder innerhalb von acht Wochen nach Erhalt herunter zu laden und mit einem Backup zu sichern. Die Aufnahmen dürfen nachträglich weder durch den Auftraggeber noch durch Dritte verändert / manipuliert werden. Leichte Veränderungen wie Anschnitte, die Verwendung von Schriften etc. ist durchaus gestattet.

Die Fotografin verpflichtet sich nicht zur dauerhaften Archivierung des entstandenen Bildmaterials, sofern ausdrücklich abweichende Regelungen schriftlich vereinbart wurden. Der Auftraggeber wird darauf hingewiesen, dass Fotos stets dem künstlerischen Gestaltungsspielraum des ausübenden Fotografen unterliegen. Reklamationen und/oder Mängelrügen hinsichtlich des ausgeübten künstlerischen Gestaltungsspielraums, des Aufnahmeortes und der verwendeten optischen und technischen Mittel der Fotografie sind daher ausgeschlossen. Nachträgliche Änderungswünsche des Auftraggebers bedürfen einer gesonderten Vereinbarung und Beauftragung und sind gesondert zu vergüten.

2. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben die gelieferten Materialien und sonstige Waren (Online-Galerie, Fotobuch, etc.) Eigentum von Sapna Richter. Stand: September 2019

3. Nutzungsrechte / Urheberrechte

3.1. Nutzungsrechte für die Fotografin
Der Auftraggeber erkennt an, dass es sich bei dem Bildmaterial um urheberrechtlich geschützte Lichtbildwerke (UrhG §2 Abs. 1 Ziff. 5) handelt und diese Eigentum der Fotografin bleiben. Die Fotos dürfen von der Fotografin als Referenz und zur Eigenwerbung verwendet werden. Hierzu zählen die Veröffentlichung im Internet (Webseite, Blogs, Foren, soziale Netzwerke), auf Messen, auf Ausstellungen sowie auf Geschäftspapieren, Visitenkarten, Flyern und mögliche Presseveröffentlichungen. Eine weitere kommerzielle Nutzung der Fotos seitens der Fotografin ist nicht vorgesehen.

Die Fotografin ist berechtigt, Fremdlabore, Fotobuchhersteller oder Produzenten von Hochzeitsalben, Druckereien etc. zu beauftragen. Die Fotografin ist berechtigt, die Aufträge mittels eigenen Personals oder mittels Fremdleistung zu erbringen.

3.2. Nutzungsrechte für den Auftraggeber
Der Auftraggeber erhält die zeitlich und räumlich uneingeschränkten Rechte zur privaten und gewerblichen Nutzung der Bilder zur Eigenwerbung. Hierzu zählt die Veröffentlichung der Bilder auf der eigenen Webseite, dem eigenen Blog, auf Geschäftspapieren, PDFs, Visitenkarten, Flyern und ähnlichen Medien.
Bei Verwendung der Bilder ist ein eindeutiger Hinweis auf den Urheber erbeten (UrhG §13) z.B. „Foto: Sapna Richter“. Bei sozialen Netzwerken kann gerne direkt auf das jeweilige Profil von Sapna Richter verlinkt werden. Für die Verwendung ohne Namensnennung ist eine gesonderte Vereinbarung notwendig. Auch die Weitergabe der Bildrechte an Dritte ist ausschließlich mit einer gesonderten Vereinbarung gestattet. Hierzu zählt u.a. auch die Weitergabe der Fotos für mögliche Presseveröffentlichungen. Jegliche Veränderung oder Manipulation (wie z.B. Farbveränderungen durch Filter) der Fotos ist untersagt.

4. Erfüllungsort, Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Pflichten aus diesem Vertrag ist München. Für alle Rechtsbeziehungen zwischen den Vertragsparteien gilt das deutsche Recht. Dies gilt auch für Tätigkeiten oder Publikationen im Ausland.

5. Schlussbestimmungen

Mit der Beauftragung erkennt der Auftraggeber diese AGBs sowie alle weiteren des Vertragsverhältnis betreffenden Bestimmungen als verbindliche Regelung zwischen den Vertragsparteien an. Jegliche vertragsändernden oder -ergänzenden Vereinbarungen bedürfen Schriftform. Diese Vertragsbedingungen gelten ebenso für zukünftige Geschäftsbeziehungen der Vertragsparteien, insofern keine erneuten schriftlichen Vereinbarungen getroffen wurden.